Zum Inhalt springen

Willkommen bei der BAG ÖRT, der Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger der Jugendsozialarbeit e. V.!

Die Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger der Jugendsozialarbeit versteht sich als Plattform für die fachliche und politische Meinungsbildung bzw. Meinungsäußerung der ihr angeschlossenen Träger. Sie ist ein bundesweiter, institutioneller Zusammenschluss von ca. 80 Einrichtungen der Jugendberufshilfe/Jugendsozialarbeit mit ausgeprägtem regionalem Kontext. Die BAG ÖRT unterstützt ihre Mitglieder bei der Verwirklichung ihrer Aufgaben; insbesondere im Bereich der sozialen und beruflichen Integration sozial benachteiligter und individuell beeinträchtigter junger Menschen.


Ländlicher Raum (LR) - Zukunftsort oder Abstellgleis? Jugendsozialarbeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit

26. Oktober 2017, 10:00 Uhr
Riesa, Qualifizierungszentrum Region Riesa GmbH

Ländliche Regionen sind in vielerlei Hinsicht benachteiligt: Die Anzahl junger Menschen fällt tendenziell, die soziokulturelle sowie lebensweltnahe Infrastruktur entwickelt sich rückläufig. Weite Wege und langsamerer Ausbau von Medien sowie mangelnde Anbindung an das ÖPNV-Netz kennzeichnen bevölkerungsärmere Gebiete. Ein Kreislauf, der unaufhaltsam scheint. Seitens der Politik wird zu wenig entgegengesteuert.

Welche Auswirkungen haben diese Umstände auf die Perspektiven junger Menschen am Übergang Schule-Beruf? Wie begegnen Kommunen und Landkreise gezielt diesen Entwicklungen?

Im Rahmen der Fachtagung werden aktuelle Befunde aus Wissenschaft und Politik vorgestellt, Beispiele aus der Praxis, wesentliche Herausforderungen sowie Lösungsideen diskutiert. Die Beteiligung von Jugendlichen bereichert den Tagungsverlauf und ermöglicht uns allen einen Perspektivwechsel.

Die Fachtagung richtet sich an alle Fachkräfte der Jugendsozialarbeit, an Mitarbeitende in den Jugendämtern, Jobcentern und Agenturen für Arbeit, an Verantwortliche bei freien Trägern sowie an alle Interessierte. 

Programm und Anmeldung


Workshop: „Impulse zur grenzüberschreitenden Mobilität“ Internationalisierung der JSA – Chancen und Herausforderungen für Träger der Jugendhilfe

16.11.2017, 10:00 – 16:00 Uhr
Centre Monbijou, Oranienburger Straße 13/14, 10178 Berlin

Die Internationalisierung der Jugendsozialarbeit zählt zu den aktuellen Herausforderungen und gleichzeitig Chancen für die Träger der Jugendhilfe.

Junge Menschen erfahren durch internationale Jugendarbeit einen Zuwachs an Kompetenzen (kulturellen, sprachlichen, fachlichen u.a.) sowie eine Stärkung ihrer Persönlichkeit. Dies gilt insbesondere – so zeigen diverse Studien - für benachteiligte Jugendliche, deren Zugang zu Angeboten internationaler Mobilität jedoch nach wie vor gering ist.
Der Motor für die Umsetzung von internationalen Austauschprogrammen ist sie, die Fachkraft, deshalb legt der Workshop ein besonderes Augenmerk auf ihre Unterstützung.

Im Workshop werden im Rahmen von fachlichen Inputs und verschiedenen Projektbeispielen aus der Praxis der BAG ÖRT Träger folgende Aspekte diskutiert:

  • Wie kann eine internationale Dimension bei den Trägern entwickelt und nachhaltig sichergestellt werden?
  • Welche Unterstützungshilfen werden im Rahmen der Entwicklung von Projektideen und dem Prozess der Antragstellung benötigt?
  • Wie kann internationale Vernetzung auf- und ausgebaut und für die Entwicklung des eigenen Trägers genutzt werden?

Programm und Anmeldung


 

Nun doch! Gesetzliche Regelung für ein vergabespezifisches Mindestentgelt

Der Bundestag beschloss am 31.05.2017 gesetzliche Regelungen für ein vergabespezifisches Mindestentgelt:

Träger haben bei der Ausführung eines öffentlichen Auftrags über Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern das Mindestentgelt zu zahlen, das durch eine Rechtsverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales verbindlich vorgegeben wird.

Deutscher Bundestag – 18. Wahlperiode – 33 – Drucksache 18/12611
weitere Informationen


Jugendsozialarbeit für junge geflüchtete Menschen! (2017)

Junge geflüchtete Menschen brauchen Chancen auf Bildung, Ausbildung und soziale Integration. Jugendsozialarbeit ist dafür ein wichtiger Partner - ihre Struktur und das Selbstverständnis sind zur Begleitung junger geflüchteter Menschen besonders geeignet.

Auch für die Träger der Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger (BAG ÖRT) ist die Zielgruppe der jungen Geflüchteten seit dem Sommer 2015 verstärkt in den Fokus ihrer Arbeit gerückt. Wie sich die BAG ÖRT zu einer bedarfsgerechten Förderung junger geflüchteter Menschen positioniert lesen Sie hier:

Positionspapier

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Anmelden

Passwort vergessen?

BAG ÖRT Box

Informationen und Links
zum Thema:

Funktionaler Analphabetismus