Zum Inhalt springen

Arbeitskreis Jugendsozialarbeit und Europa

Der Arbeitskreis Jugendsozialarbeit und Europa beschäftigt sich mit Fragen der europäischen Dimension von Jugendsozialarbeit und den sich damit verändernden Geschäftsfeldern. Er begleitet die Entwicklungen der Europäischen Jugendstrategie und konzentriert sich insbesondere auf das Thema der internationalen Lernmobilität für junge Menschen mit erhöhtem Förderbedarf. Der Arbeitskreis begleitete das JiVE 2 Programm "Jugendsozialarbeit macht mobil" und das Innovationsprogramm des Bundes „MobilPLUS“, welche im Rahmen des Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit umgesetzt wurde und nun als JiVE 3 fortgesetzt wird. Der Arbeitskreis hat 11 Mitglieder aus Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen.

Sprecherin des Arbeitskreises und stellvertretende Sprecherin

Martina Kissing, Stadt Wuppertal, Wuppertal
Anne Jacob, Bildungsgesellschaft mbH Pritzwalk

Themenschwerpunkte 2016

Im Zentrum der Aktivitäten steht 2016 die Entwicklung eines Fördernavigators für Angebote im Bereich internationale Lernmobilität für die Zielgruppe der Jugendsozialarbeit. Eine handhabbare Aufbereitung der wichtigsten Informationen in Kombination mit guten Beispielen aus der Praxis und Kontaktpartnern soll die Aktivitäten der Träger der Jugendsozialarbeit in diesem Bereich weiter voranbringen. Auch eine fachpolitische Bewertung und ein Dialog anhand entwickelter Prüfsteine sind geplant.

Termine

16.03.2017
29./30.06.2017
30.11.2017

Fachliche Begleitung und Ansprechpartnerin

Anne Wollenhaupt
Referentin Jugendsozialarbeit
Telefon: 030/40505769-11
Mobil: 0160/5809638
E-Mail: wollenhaupt@bag-oert.de

www.jugendsozialarbeit.de/jugendsozialarbeit_macht_mobil